Tischvorlage zur Hilfeplanung

Der Hilfeplanbericht entsteht auf dem Hilfeplan Vorlagenblatt des Gruppenbuches. Für die jeweilige Berichtskategorie werden im linken Teil des Blattes die Notizen des laufenden Hilfeplanabschnitts chronologisch vorwärts eingeblendet. D. h., die erste Notiz im Berichtszeitraum steht oben. Beim Schreiben des Berichtes bewegt sich der Verfasser in den otizen zeitlich in die Zukunft nach unten. Die aktuellste Notiz steht in dieser Ansicht zuletzt.

 

Im rechten Teil wird zusammenfassend der Detailbericht für die Kategorie geschrieben. Neben der aktuellen Hilfeplanverabredung wird ein Vorschlag für die Hilfeplanfortschreibung formuliert. Für jede Berichtskategorie entsteht auf diese Weise ein Detailbericht.

 

Die Arbeit auf dem Vorlagenblattblatt kann beliebig oft unterbrochen werden, die Speicherung erfolgt automatisch. 

 

Auf Knopfdruck (Hilfeplanvorlage drucken) wird aus den Eingaben auf dem Vorlagenblatt eine Vorlage zum Hilfeplanfortschreibungsgespräch mit dem Jugendamt automatisch druckfertig formatiert. Die Angaben für den Briefkopf, die Stammdaten und die aktuellen Hilfeplandaten des Klienten werden durch das Programm eingefügt. 

 

In der Hilfeplanvorlage steht für jede Kategorie ein Detailbericht mit der gültigen Hilfeplanverabredung für die Kategorie und mit einem Vorschlag der Einrichtung für eine neue Hilfeplanverabredung. 

  

Als Resümee wird In der Hilfeplanvorlage nach den Detailberichten ein Vorschlag für die neue Perspektive der Hilfe und eine Einschätzung für die voraussichtliche Dauer der Hilfe abgegeben. 

 

Für den Ausdruck wird vom Programm immer der aktuelle Bearbeitungsstand verwendet, d. h., man kann auch unfertige Hilfeplan-Vorlagen ausdrucken, etwa zur Erörterung im Mitarbeiterteam oder zur Vorlage beim Vorgesetzten. Vorgesetzte können selbstverständlich auch jederzeit alle Berichtsentwürfe öffnen, ggf. auch korrigieren.

 

 

 

Die Form der Hilfeplanvorlage ist gut geeignet, das Hilfeplangespräch mit dem Jugendamt zu strukturieren und dazu beizutragen, dass alle relevanten Details der Hilfe erörtert werden.

 

Das einheitliche Layout in Verbindung mit der qualifizierten Strukturierung der Hilfeplanvorlagen hat einen hohen Wiedererkennungswert und kann gegenüber Ihren Jugendamtspartnern zu einem Qualitätsmerkmal Ihrer Einrichtung werden.